Regulierung von
Handelsgeschäften (MiFID II/MIFIR, SFTR)

 
 
 

Die Herausforderung

  • Banken und KVGen müssen sich auf Änderungen der Marktstruktur durch MiFID II / MiFIR einstellen
  • Der außerbörsliche Handel von Finanzinstrumenten wird stark eingeschränkt: durch Einführung einer Handelsplatzpflicht für Aktien und clearingpflichtige Derivate, der Ausweitung der Systematischen Internalisierung sowie Pflichten der Vor- und Nachhandelstransparenz auf Schuldverschreibungen und Derivate
  • Anforderungen aus EMIR, der bilateralen Besicherung von derivativen Geschäften und dem SFTR Reporting stellen zusätzliche Herausforderungen für das Collateral Management der Kunden dar

Unser Lösungsansatz

  • Gap-Analyse und Erstellung einer Aufwandsindikation zur Erfüllung der MiFID II / MiFIR Anforderungen im Handel und Reporting von Finanzinstrumenten
  • Design einer Reporting-Architektur zur Hebung von Synergien im regulatorischen Reporting von Handelsgeschäften und deren Besicherung
  • Fachliche Prozessmodellierung des CCP-Clearing und Collateral Management Prozesses, inkl. einer Wertpapiersperren-Synchronisation
  • End-to-End-Betrachtung der Architektur, Infrastruktur sowie die Integration
 
 

Ihr Nutzen

  • Über die Gap-Analyse werden Handlungsfelder zur Erfüllung der MiFID II / MiFIR Anforderungen schnell identifiziert und die individuellen Auswirkungen auf die Änderungen in der Marktstruktur aufgezeigt
  • Mit einer effizienten Architektur im Reporting von Handelsgeschäften und deren Besicherung wird eine Lösung für künftige Regulierungsstufen geschaffen
  • durch zentrale Steuerung und Überwachung des Gesamtprozesses im Clearing reduziert sich das Risiko
  • Die fachliche End-to-End-Betrachtung der Prozesse unter Einbindung verschiedener fachlicher Applikationen und der Integration des Collateral Managements ermöglicht eine durchgängige Lösung für den gesamten Handels- und Abwicklungsprozess